Seit dem Jahr 2000 veranstaltet der FC Kremmen in der im Jahr zuvor erbauten Stadtparkhalle das Hallenmasters. Am 18. Januar erwartet die Zuschauer daher bei der nunmehr 21. Auflage des R+V Hallenmasters wieder ein fantastischer Fußballabend. Seit 2016 sind die BSG-Fans regelmäßige Besucher des Budenzaubers. In diesem Jahr werden ca. 50 BSG-Fans nach Brandenburg reisen. Über die Hintergründe der Begeisterung für das Hallenfußballturnier reden Remmidemmi und Paparazzo in der 62. Ausgabe des Podcasts.

Verschiedenes

Torjägerkanone

FUSSBALL.DE und der kicker haben in Kooperation mit Volkwagen eine ganz besondere Aktion gestartet: Ab der aktuellen Saison 2019/20 wird nicht nur in der Bundesliga der offizielle Torschützenkönig gekürt. Im Rahmen der Aktion „Die Torjägerkanone® für alle“ werden bei den Männern die besten Torjäger von der 3. Liga bis zur 11. Liga sowie bei den Frauen die treffsichersten Stürmerinnen bis zur 7. Liga offiziell mit der Torjägerkanone ausgezeichnet – insgesamt also (mindestens) 16 Personen.

In Stufe 6 haben alle Top-20 Akteure einen Schnitt von mehr als einem Tor pro Spiel, wobei der Gesamtführende Oguz Ayan (1. FC Mönchengladbach , 31 Tore in 19 Partien) herausragende 1,63 Treffer pro Partie erzielte. Die beste Quote aber hat Rico Heuschkel ( BSG Wismut Gera ): 14 Spiele, 24 Tore, also 1,71 im Schnitt! Er überwintert damit auf Rang sechs. Die Akteure mit den meisten Treffern pro Spiel sind auf dieser Stufe bislang Tobias Täge (Malchower SV ) und Jelto Focke Reuter (FC Dornbreite ), denen jeweils schon ein Sechserpack gelang.

Quelle: http://www.fussball.de/newsdetail/jacob-darf-an-weihnachten-von-kanone-traeumen/-/article-id/211866#!/

Oberliga- und Verbandsliga-Splitter

SV 09 Arnstadt begrüßt neues Trainerteam für die Rückrunde

Der SV 09 Arnstadt wird zur zweiten Halbserie mit dem Cheftrainer Martin Hauswald und seinen Co-Trainer Felix Müller starten.

Nach der Trennung vom langjährigen Trainerteam war der Verein gefordert und konnte den bereits schon viele Jahre bestehenden Kontakt zu Martin Hauswald nutzen, um ihn von der Aufgabe der Übernahme der sportlichen Verantwortung für die Verbandsligamannschaft zu überzeugen. Dabei haben natürlich die Ereignisse um seinen bisherigen Verein, FSV WACKER 90 NORDHAUSEN, eine große Rolle gespielt.

Nun wird der ehemalige Fußballprofi im Verbund mit Felix Müller in unserem Verein die sportlichen Geschicke leiten. Seine Erfahrungen als Profi und Trainer dürfen dem Verein berechtigte Hoffnungen geben, den erfolgreichen Weg der letzten Jahre fortzusetzen. Mit Felix Müller steht ihm ein verletzungsbedingt nicht mehr einsetzbarer ehemaliger Spieler zur Seite, der den Verein bestens kennt und in der Mannschaft sehr gut vernetzt ist. Seine Verletzungen lassen in den nächsten Monaten keinen aktiven Einsatz mehr zu und der Verein war sehr daran interessiert, ihn beim SV 09 zu halten und einzubinden.

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal: Rückzug Fußball-Oberligamannschaft

Im Ergebnis einer umfassenden Vorstandsanalyse nach der Hinrunde ziehen wir mit sofortiger Wirkung unsere Fußball-Oberligamannschaft aus dem laufenden Wettbewerb zurück. Eine entsprechende Information ging heute an den zuständigen Verband.

Wir haben nach der Hinrundenanalyse nur noch 2 Torleute und 12 einsatzfähige Spieler, darunter einen seit Mitte August nach wie vor noch nicht vollständig genesenen Kicker und darunter auch 3 Schichtarbeiter für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung. Wir haben im Verein aktuell keine Finanzierungswege, um den Kader in der Winterpause wieder wettbewerbsfähig aufzustocken.

6 Spieler sind im Laufe der letzten Monate im Hinrundenverlauf verletzungs-, berufs -oder familiär bedingt für den Restverlauf der Oberligasaison ausgeschieden.

Wir bedauern im Verein diese Entwicklung einerseits und haben andererseits großen Respekt vor den Leistungen unserer Jungs in der Hinrunde mit zumeist nur 0 bis 2 Wechselspielern auf der Bank. Großer Respekt auch vor der Leistung unseres Trainers Steve Dieske, der mit wenigen Wechseloptionen und oft weniger als 10 Spielern beim Training den “Laden sportlich und sozial positiv gestimmt zusammenhielt” und ordentliche 13 Hinrundenpunkte erreichte und gerade in der Schlussphase der Hinrunde aus “wenig ganz viel”  machte ! Danke und Respekt an alle!

Der Rückzug aus der Fußball-Oberliga jetzt in der Winterpause und nicht erst nach Saisonschluß 19/20 ist auch in der Einhaltung des Fair-Play-Leitgedankens gegenüber den aktuellen Spielern, falls sie sich einem anderen Verein anschließen wollen und auch gegenüber den anderen Mannschaften in der Liga einzuordnen. Eine Wettbewerbsverzerrung durch evtl. im Rückrundenverlauf unvermeidbare Nichtantretungen oder Spieltagsunterbesetzungen wird damit vollständig ausgeschlossen.

https://www.vfl05hot.de/vfl/index.php/vfl-news-detail/items/rueckzug-fussball-oberligamannschaft.html

Ex-BSG-Spieler

Philipp Katzenberger verlässt den TSV Aubstadt

Erst vor dieser Saison wechselte Abwehrspieler Philipp Katzenberger von der BSG Wismut Gera aus der Oberliga Süd zum Regionalliga-Aufsteiger TSV Aubstadt. Der 20-Jährige konnte sich aber nicht durchsetzen, kam über fünf Berufungen auf die Ersatzbank nicht hinaus und spielte keine einzige Minute. Nun wechselt der Innenverteidiger wieder zurück in die Oberliga Süd, schließt sich dort dem Tabellenneunten VFC Plauen an.

https://www.mainpost.de/sport/rhoen-grabfeld/Fussball-Fussball-Verbaende-Abgang-beim-TSV-Aubstadt;art797,10377362

https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/vogtland/vfc-plauen-kaempft-gegen-den-schmalen-kader-artikel10686473

Hallentermine 2019

Wolf RegionalMasters | Panndorfhalle | 4. Januar 2020

Kreisoberliga-Schlusslicht SV 1924 Münchenbernsdorf hat überraschend das Geraer Wolf-Regio-Masters in der Panndorfhalle gewonnen. Vor 280 Zuschauern setzten sich die Münchenbernsdorfer im Finale nach Penaltyschießen mit 3:1 gegen die Traditionsmannschaft der BSG Wismut Gera durch.

Im anderen Halbfinale behielt im internen Wismut-Duell etwas überraschend die Traditionsmannschaft mit 2:0 gegen das bis dato souverän durchs Turnier marschierte Kreisoberliga-Team die Oberhand. „Wir haben in der Vorrunde noch nicht alles gezeigt, haben uns gut verstellt”, scherzte Marcel Lange nach der Begegnung.

Die Wismut-Reserve hielt sich dafür im kleinen Finale schadlos und bezwang die Rüdersdorfer nach einem Doppelpack von Marcel Hartmann und einem Treffer von Siaka Diaby bei einem Gegentor von Robert Wünsch kurz vor Abpfiff mit 3:1. „Wir haben ein gutes Turnier gespielt und fünf von sechs Partien gewonnen. Nur im Halbfinale haben wir unsere Linie etwas verlassen und wurden dafür prompt bestraft”, so Wismut II-Trainer Roy Beck.

http://www.wismutgera.de/eznews.php?news=1246962416&nummer=1578344051 (Jens Lohse / OTZ / 06.01.2020)

23. Hallen-Neujahrsturnier des SV Lok Altenburg | Goldener Pflug | 5. Januar 2020

Die zweite Vertretung des FC Carl Zeiss Jena konnte die 23. Auflage des traditionellen Fußballturniers des SV Lok Altenburg gewinnen. Die Saalestädter hatten im Finale den Vorjahressieger 1. FC Greiz mit 2:0 Toren bezwungen.

In der Gruppe A erspielte sich Wismut Gera mit vier Siegen die maximale Ausbeute von zwölf Punkten vor Stahl Riesa mit drei Siegen. Im Halbfinale verlor die BSG knapp mit 1:1 und 5:6 n.N. gegen den 1. FC Greiz. Das Spiel im Platz wurde gegen BSG Stahl Riesa (Sachsenliga) mit 3:0 gewonnen.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/fc-carl-zeiss-jena-ii-gewinnt-23-neujahrsturniers-des-sv-lok-altenburg/ (Udo Zagrodnik /sportbuzzer.de / 06.01.2020)

Wolf-Bandenmasters | Panndorfhalle | 12. Januar | 14 Uhr: Fest steht bereits die Teilnahme am Wolf-Bandenmasters am 12. Januar ab 14 Uhr in der Panndorfhalle, für das man sich mit dem SV Roschütz zusammengetan hat. Die Teilnehmer sind FC Rot-Weiß Erfurt, ZFC Meuselwitz, FC Einheit Rudolstadt, BSG Stahl Riesa, SV 1879 Ehrenhain, JFC Allstars, FSV Grün-Weiß Stadtroda, SV Roschütz & Friends sowie die BSG Wismut Gera liegen schon vor.

21. R+V Hallenmasters in Kremmen

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet der FC Kremmen in der im Jahr zuvor erbauten Stadtparkhalle das Hallenmasters. Nachdem im Januar 2006 der Ehrenvorsitzende Egon Borchert verstarb, der den Verein 40 Jahre geführt hatte, trug das Hallenmasters in Kremmen seinen Namen. Mit der 18. Auflage übernahm die R+V Versicherung Generalagentur Jörn Winter die Namensrechte. So firmierte die Veranstaltung 2017 erstmals als „R+V Hallenmasters“ in der Stadtparkhalle, nachdem das Turnier seit 2006 unter dem Titel „Egon-Borchert-Hallenmasters“ veranstaltet wurde. Auch die 21. Auflage wird von der Versicherung präsentiert.

In der 20-jährigen Geschichte des Turniers ist TuS Sachsenhausen das erfolgreichste Team des Turniers. Bereits 5 x konnte der Brandenburgligist das Turnier gewinnen. Die Gastgeber aus Kremmen waren bisher 3x erfolgreich.

  1. VfL Nauen (2000)
  2. VfL Nauen (2001)
  3. FC 98 Hennigsdorf (2002)
  4. 2003 FSV Forst Borgsdorf
  5. 2004 FSV Forst Borgsdorf
  6. 2005 FSV Forst Borgsdorf
  7. SV Altlüdersdorf (2006)
  8. TuS Sachsenhausen (2007)
  9. SC Oberhavel Velten (2008)
  10. TuS Sachsenhausen (2009)
  11. SV Altlüdersdorf (2010)
  12. TuS Sachsenhausen (2011)
  13. FC Kremmen (2012)
  14. FC Kremmen (2013)
  15. FC Kremmen (2014
  16. 1. FC Union Berlin U 19 (2015)
  17. BSG Wismut Gera (2016)
  18. TuS 1896 Sachsenhausen (2017)
  19. TuS 1896 Sachsenhausen (2018)
  20. SV Altlüdersdorf (2019)

Am 18. Januar erwartet die Zuschauer wieder ein fantastischer Fußballabend mit einer Show-Einlage vor den Finalspielen sowie einem Tippspiel mit vielen interessanten Preisen. Im Anschluss an das Fußballturnier folgt ein glamourösen Abend.

Anstoß ist 16 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr. Die Eintrittspreise gestalten sich von 7€ (Masters und Disko) über 5€ (ermäßigt sowie Jugendliche U-18) bis 0€ (Kinder unter 14 Jahre) sowie der Diskothek ab 22 Uhr 5€ Eintritt.

Wie in jedem Jahr verspricht das Teilnehmerfeld einen wahren Genuss für jeden fußballerischen Gaumen. Als Teilnehmer können wir folgende Mannschaften begrüßen:

  • Gruppe A
    Titelverteidiger SV Altlüdersdorf (Brandenburgliga)
    FC Kremmen 1920 e.V. (Kreisoberliga)
    FC 98 Hennigsdorf (Landesliga Nord)
    BSC Fortuna Glienicke (Landesliga Nord)
  • Gruppe B
    BSG Wismut Gera (Thüringenliga)
    5facher Turniersieger TuS 1896 Sachsenhausen (Brandenburgliga)
    SV Eintracht Alt Ruppin (Landesklasse West)
    VfL Nauen (Landesklasse West)